St. Petersburg im Winter

das winterliche St. Petersburg

St. Petersburg im Winter

Auf dieser Seite können Sie es mehr über ein besonderes Ambiente von St. Petersburg im Winter erfahren, wenn der Schnee die Straßen bedeckt, und Flüße und Kanäle zufrieren. Die Stadt scheint sich unter einer dicken Schneedecke zu befinden und zeigt ihre neue Schönheit.

Zu einem besonderen Wintererlebnis kann eine Besichtigung von Eisskulpturenausstellungen werden. Eine der bekanntesten Ausstellungen mit der Gesamtfläche von 1000 Quadratmetern befindet sich z.B. auf dem Territorium von der Peter- und Pauls- Festung. 180 Tonnen Eis wurden für die Errichtung von Eisskulpturen benutzt. Die Ausstellung verblüfft durch ihre Größe und Farbenpracht. Damit die Skulpturen eine längere Zeit erhalten bleiben könnten, werden sie unter einem besonderen Zelt mit einer notwendigen Lufttemperatur untergebracht.

Der Silvester ist das größte Winterfest in Russland. Die Straßen werden mit festlicher Beleuchtung, Girlanden und Spielzeugen dekoriert. In allen Stadtteilen aber auch in Hotels und privaten Häusern stehen feirlich geschmückte Weihnachtsbäume. Ende Dezember - Anfang Februar finden zahlreiche Musikfestivals in St. Petersburg statt. Z.B. ist es ein wahres Vergnügen, zu dieser Zeit das Ballett "Nussknacker" zu sehen, das in allen Haupttheatern traditionsgemäß aufgeführt wird.

Für die Russen ist das Neujahr (der Silvester, die Nacht zwischen dem 31. Dezember und dem 1. Januar) das wichtigste Familienfest wie Weihnachten für die meisten Europäer.

Am 31. Dezember wird sehr viel leckeres Essen in jeder Familie zubereitet: die Tische sind vom ganzen Ausmaß der russischen Seele mit mehreren Salaten, Fleichgerichten, Kaviar, Champagner, Obst, Süßigkeiten serviert. Das Neujahrfest schmeckt nach Mandarinen, die in dieser Zeit in einer großen Menge gegessen werden. Am Abend versammelt sich die ganze Familie am Fernseher, und um 23.55 Uhr wendet sich der Staatspräsident mit seiner festlichen Rede an die Nation. Um 24 Uhr stoßen alle mit Champagnergläsern für ein glückliches Neues Jahr an, und dann beginnt das große Fest, das die ganze Nacht dauert. Viele Menschen gehen aus, machen Feuerwerke, tanzen oder bauen Schneefiguren.

In Restaurants wird spezielles Programm mit Musik, Lieder und Tänzen organisiert (die Eintrittskarten für diese Veranstaltungen werden im Voraus gekauft).

Die orthodoxen Weihnachten werden nach dem alten julianischen Kalender am 6. Januar gefeiert. Das ist ein ruhiges religioses Fest mit kirchlichen Gottesdiensten, die die ganze Nacht lang abgehalten werden.

Bei einer bestimmten Schneemenge ist die Schlittenfahrt eine der populärsten Winteraktivitäten sowohl unter den Einheimischen als auch unter den Gästen unserer Stadt. Schon vor mehreren Jahrhunderten hat man diese Winterunterhaltungsart erfunden, die uns hilft, kurze Tage und lange Abende interessant, mit vollem Vergnügen und Nutzen für die Gesundheit zu verbringen.

Während Pferde Sie durch den vom Schnee bedeckten Park fahren, genießen Sie Naturschönheiten, WInterstille und einen leisen melodischen Glöckchenklang.

Es ist faszinierend, im Winter nach St. Petersburg zu kommen! Fast keine Touristen, keine Warteschlangen in Museen, und man kann die Stadt in einer ruhigen Atmosphäre besser kennen lernen. Außerdem sind die Preise besser als im Sommer.

Es ist klar, dass es im Winter in St. Petersburg ziemlich kalt ist (die durschschnittliche Tageslufttemperatur ist 7 Grad unter Null). Darum ist es empfehlenswert, sich warm anzuziehen!

Es lohnt sich aber auch nicht zu übertreiben. Alle Räume (Hotelzimmer, Museumssäle, Restaurants) werden sehr gut beheitzt, so dass es drinnen sehr warm ist.

Die Winterlandschaften sind so malerisch und prächtig, dass man sie einfach bewundert und keine Kälte bemerkt.